Alle Empfehlungen und Reiseberichte für eure Reise nach Spanien

Geheimtipp für Mallorca: alle Infos zur Straußenfarm Artestruz

Straußenfarm Artestruz: Reisebericht, Öffnungszeiten, etc.

Während eurer Mallorca-Entdeckung dürft ihr euch dieses außergewöhnliche Sahnehäubchen an Ausflug nicht entgehen lassen: die Straußenfarm Artestruz in der Nähe des Ortes Campos. Dieses Ausflugsziel ist ein Augenschmaus für Groß und Klein inkl. reichlich Wissen, das ihr euch vor Ort über diese großartigen Vögel aneignet. Im Folgenden alle Infos, Tipps und unser Reisebericht inkl. Direktlinks zur STraußenfarm und zu Cafés, Hotels und Restaurants in der Nähe.

mehr lesen 2 Kommentare

Von Valldemossa bis Magaluf: Tipps für eure Rundreise durch Mallorca!

Rundreise durch den Westen Mallorcas: Von Port d'Antratx bis nach Valldemossa

Ihr plant eine Rundreise durch Mallorca? Und möchtet das Beste aus den Orten Magaluf, Sant Elm, Valldemossa und Port d'Antratx herausholen? In diesem Artikel findet ihr wertvolle Tipps für Bars, Restaurants und Cafés in jeder dieser charmanten, balearischen Städte. Lasst euch inspirieren und plant eure perfekte Reise, um die Schönheit und Vielfalt von Mallorca perfekt auszukosten!

mehr lesen 3 Kommentare

Party - Hotspot MAGALUF auf Mallorca: Infos, Nightlife, Attraktionen!

Magaluf Urlaub Infos: Partymeile, Party, Clubs und Restaurants

Ihr wollt Party-Urlaub in Magaluf oder während eurer Mallorca-Reise einen Abstecher dorthin machen? Im Folgenden ein kompletter Guide für euren Aufenthalt in diesem Party-Hotspot, inkl. Infos zu Party, Restaurants, Hotels oder möglichen anderen Aktivitäten + Direktlinks für eure Buchungen und Reservierungen.

mehr lesen 3 Kommentare

Günstige Spanien-Reise 2024: Die besten Tipps zum Geld sparen in Spanien!

Günstige Spanien-Reise: Geheimtipps und Empfehlungen zum Geld sparen in Spanien!Tipps, Tricks, Sparen

 

Wollt ihr eine atemberaubende Spanien-Reise erleben ohne dass euer Geldbörsel am Ende zu sehr weint? Das ist absolut möglich. Nach 1 Jahr Lebensmittelpunkt in Barcelona und unzähligen Reisen zu anderen Orten und spanischen Inseln, biete ich euch hier viele Infos, wie ihr eine coole und doch günstige Spanien-Reise erleben könnt. Hole dir in diesem Guide viele Geheimtipps, Erfahrungswerte und Anleitungen zum easy Geld sparen während deines Spanien Urlaubes ab. 

mehr lesen 1 Kommentare

1 Woche Teneriffa mit Mietwagen - Die beste Rundreise im Westen!

Rundreise Teneriffa: Durch den Westen mit dem Mietwagen

Wo ist es auf Teneriffa am schönsten? Eine berechtigte Frage vor der Reise auf die größte, kanarische Insel. Bei ca. 1 Woche Zeit ist es aufgrund der Größe der Insel ratsam, sich für einen Teil der Insel zu entscheiden und diesen zB mittels Mietwagen zu erkunden. Im folgenden Teneriffa-Rundreise-Guide bekommt ihr die besten Hot Spots für den Westen Teneriffas. Bekannte Orte, Juwelen abseits der touristischen Pfade, Bergdörfchen, (fast) unberührte Strände sowie die besten Cafés und Restaurants entlang der Route warten auf euch!

mehr lesen 4 Kommentare

Sehenswürdigkeiten in Sevilla: Die beste Route zu Fuß!

In Sevilla findet ihr eine Fülle von Sehenswürdigkeiten, die darauf warten, entdeckt zu werden. Fragt ihr einen Sevillaner danach, beginnen seine Augen zu leuchten und er gerät ins Schwärmen. In diesem Mini-Guide möchte ich euch zeigen, wie ihr ein Wochenende in Sevilla zu einem unvergesslichen Abenteuer macht und euch in vergangene Zeiten zurückversetzt. Bereitet euch auf prächtige Paläste, beeindruckende Kathedralen, gemütliche Tapas-Bars, malerische Plätze und atemberaubende Aussichtspunkte vor, die ihr alle in drei Tagen zu Fuß erkunden könnt.

mehr lesen 1 Kommentare

Mallorca - Rundreise: Von Sóller nach Cap Formentor: So geht's!

Nach den ersten beiden Tagen auf der wunderbaren Insel Mallorca, an denen schon kräftig entdeckt und herumgecruist wurde, ging es am dritten Tag unseres Aufenthaltes noch weiter in das Tramuntanagebirge. Verwunschene Städtchen, in dessen Hintergrund riesige Berge auf einen herabblicken während man inmitten saftig grüner Palmen verweilt, so hört sich eine Zusammenfassung des Tramuntanagebirges an. Alle Infos zu diesem außergewöhnlichen Tag im Folgenden.

mehr lesen 3 Kommentare

1 Tag in Gjirokaster: Die Stadt auf eigene Faust erkunden - so geht's!

Gjirokaster / Gjirokastra: Perfekter Rundgang durch die Stadt

Die albanische UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Gjirokastra (oder: Gjirokaster) - auch "die Stadt aus Stein" genannt - ist gefüllt mit reicher Geschichte. Ihr könnt sie bequem zu Fuß in einem Zeitraum von 1-2 Tagen erkunden. Ich verbrachte 3 Tage in dieser geschichtsträchtigen Stadt, die zu den ältesten Städten Albaniens gehört und viele verschiedene Sehenswürdigkeiten bietet. Im folgenden Artikel bekommt ihr einen Rundgang-Guide zur Entdeckung auf eigene Faust inklusive der Google Maps-Links in der richtigen Reihenfolge. Holt das Beste aus eurer Reise nach Gjirokastra heraus!


Wo liegt Gjirokastra und wie kommt man hin?

Gjirokastra liegt im Süden Albaniens und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Mietwagen zu erreichen.

 

Die nächstgelegenen Flughäfen sind der Flughafen Gjirokastra und der Flughafen Ioannis Kapodistrias auf Korfu, von wo aus ihr mit der Fähre nach Saranda übersetzen könnt. Von Saranda aus könnt ihr einen Bus nach Gjirokastra nehmen oder euch für eine malerische Fahrt mit dem Mietwagen entscheiden.

 

Auf meiner Albanien-Reise kam ich mit dem Bus direkt aus Albanien's Hauptstadt Tirana.

Von Tirana nach Gjirokastra - so geht's!

Von Tirana könnt ihr ganz easy binnen ca. 4 Stunden nach Gjirokastra mit dem Bus reisen. Der Bus von Tirana nach Gjirokastra fährt vom Busterminal "South and North Albania Bus Terminal" ab, hier ist der Google Maps Link dazu.

 

Dieser Busterminal liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums und ihr kommt dort entweder mit einem städtischen Bus hin (Linie 13B, 5B oder 4 - Dauer ca 30min) oder mit dem Taxi (Dauer ca 15min).

 

Täglich fahren um die 11 Busse von Tirana nach Gjirokaster, der früheste um 5 Uhr früh und der letzte um 20:30. Hier ist der Link zum Anschauen der Zeiten und Buchen der Tickets. Ansonsten könnt ihr auch einfach vor Ort euer Ticket kaufen (Achtung: Nehmt Bargeld dafür mit!). Die Fahrt dauert ca. 4 Stunden.

Die besten Gjirokaster- Sehenswürdigkeiten in einem Rundgang

Blick auf die geschichtsträchtige Burg von Gjirokastra: Der perfekte Rundgang
Blick auf die geschichtsträchtige Burg von Gjirokastra

Im Folgenden zeige ich euch den idealen Rundgang zu Fuß durch die albanische Stadt Gjirokastra, wenn ihr ca 1 Tag Zeit dafür habt. Nach ca 1 Tag habt ihr auch alle für die Stadt wichtigen Sehenswürdigkeiten abgeklappert.

 

Beginn ist das architektonische Juwel "Skënduli House". Krönender Abschluss der Tour sollte auf jeden Fall ein leckeres Essen in der wunderschönen Altstadt sein.

 

Im Folgenden die perfekte Gjirokastra-Entdeckung zu Fuß auf Google Maps:

Euer Gjirokaster-Rundgang aufgeteilt in die einzelnen Stops:

Wollt ihr euch bereits vor eurer Tour die einzelnen Stops bereits näher ansehen bzgl Öffnungszeiten, Fotos etc, habe ich sie euch hier (inkl. Google Maps Link, wenn ihr auf die Sehenswürdigkeiten klickt) aufgelistet:

  1. Museum in Privatbesitz: Skënduli House
  2. Diktator-Geburtshaus: Muzeu Etnografik
  3. Tolle Aussicht auf die Stadt vom Zekate-Haus
  4. Nächster Aussichtspunkt auf dem Weg zur Burg
  5. Aussichtspunkt 2: Miradouro Portas do Sol
  6. Das Highlight der Stadt: Die Burg von Gjirokastra
  7. Ebenfalls in der Burg aufzufinden: Das Gjirokastër Museum und das Gefängnis der sieben Fenster
  8. In den Gassen der Altstadt herumschlendern: Gjirokastra Old Town
  9. Beeindruckende Moschee: Xhamia e Pazarit
  10. Souvenirs kaufen am Bazaar: Gjirokastra Bazaar
  11. lecker abendessen in einem der zahlreichen Restaurants, zB in der Bar Mezeri "Harqet"

Im folgenden die einzelnen Stops eures Rundgangs genauer beschrieben:

1. Skënduli House

Viele der traditionellen, steinernen Häuser der Stadt gelten als Kulturdenkmäler und haben UNESCO Weltkulturerbe-Status. Die architektonische Stile dieser Häuser sind typisch für die osmanische Zeit.

 

Die flachen Steinmauern, die ihr oft erblicken werdet, haben Gjirokaster den Spitznamen "die Stadt des Steins" eingebracht. Diese beeindruckenden Mehrfamilienhäuser stammen aus dem 17. Jahrhundert und sind eine der größten Attraktionen der Stadt.

 

Eines der beeindruckendsten dieser Mehrfamilienhäuser ist das Skënduli House. Dort beginnt ihr am besten euren vielfältigen Rundgang durch die Stadt.

 

Das Haus befindet sich im Privatbesitz, die Besitzer bieten jedoch den ganzen Tag über Führungen an. Euch werden während der Tour zahlreiche Räume gezeigt, einschließlich des imposanten Hochzeitssaals und des Bunkers!

 

Erbaut wurde das Skënduli House zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Trotz seines stolzen Alters gehört es zu den am besten erhaltenen Häusern in der ganzen Region.

 

Öffnungszeiten: ca. 7-19 Uhr (je nachdem, ob die Besitzer da sind)

Eintrittspreis: ca. 200 LEK (2 Euro)

Skënduli House in Gjirokastra - der beste Rundgang zur Erkundung der Stadt
Das beeindruckende Skënduli House (Quelle: Visit Gjirokastra)

2. Ethnografisches Museum

Vormals das Geburtshaus des ehemaligen Diktators Hoxha, könnt ihr heutzutage in diesem zu einem Museum umfunktionierten Gebäude allerhand Wissenswertes über die Ethnografie (Völkerkunde) von Albanien lernen.

 

Die Zimmer sind so angeordnet, wie sie damals von wohlhabenden Familien genutzt wurden. Zahlreiche alte Haushaltsgegenstände, Trachten und kulturelle Artefakte warten darauf, von euch entdeckt zu werden.

 

Auch über die Verfolgung von Muslimen und Christen durch das Regime im Kommunismus oder über typische Bräuche werdet ihr nach eurem Besuch dieses Museums Bescheid wissen.

 

Öffnungszeiten: Mo-So, 9-18 Uhr

Eintritt: ca 500 LEK (5 Euro)

Ethnographisches Museum in Gjirokastra: die besten Sehenswürdigkeiten der Stadt
Ethnographisches Museum in Gjirokastra (Quelle: Wikipedia)

3. Zekate House

Das nächste, hochgebaute Mehrfamilienhaus im majestätischen Stil. Das Zekate-Haus wurde rund um das Jahe 1811 im sogenannten „Kule“-Stil erbaut.

 

Sein Erscheinungsbild ist, wie das Skënduli House, ein Symbol für die Elite aus jener Zeit und vermittelt ein Verständnis sowohl für die Architektur als auch für den damaligen Lebensstil.

 

Die Zwillingstürme, dreistöckige Steinbögen und holzgeschnitzten Decken machen dieses osmanische Haus zu einem Highlight der ganzen Stadt. Während ihr durch die 200 Jahre alten Räume spaziert, ist es ein Einfaches, sich vorzustellen, wie die Menschen hier früher gelebt haben.

 

Auch hier werdet ihr von den Besitzern durch das Haus geführt. Vom Balkon habt ihr wiedereinmal, dank der vielen Hügel der Stadt, einen atemberaubenden Ausblick.

 

Öffnungszeiten:

Eintrittspreis: ca 250 LEK (2,50 Euro)

Zekate-House: Top Sehenswürdigkeit - Gjirokastra auf eigene Faust erkunden

4. Aussichtspunkt auf dem Weg zur Burg

 Auf eurem Weg vom Zekate House zur Burg von Gjirokastra stolpert ihr über diesen schönen Aussichtspunkt , welcher euch mit einem beeindruckenden Blick über die Stadt belohnt. Nun sind es nur mehr wenige Meter zur Burg - holt trotzdem noch einmal gescheit Luft und kauft Wasserflaschen - den zur Burg geht es einige Höhenmeter nach oben. 

Gjirokastra: Ausblick auf die Burg - Alle Tipps für die Erkundung zu Fuß
Dank der vielen Hügel der Stadt gibt es zahlreiche tolle Viewpoints

5. Die Burg von Gjirokastra - der ganze Stolz der Stadt

Über der Stadt thronend, ist nun das Wahrzeichen der Stadt dran: die Burg von Gjirokastra. Wie ein riesiges Schiff aus Stein erstreckt sie sich über einem 335 Meter hohen Hügel, auf dem sie im 4. Jahrhundert erbaut wurde.

 

Als Denkmal für fast zweitausend Jahre albanischer Geschichte ist die zweitgrößte Burg Albaniens heute einer der meistbesuchten Orte im ganzen Land.

Modell der Burg von Gjirokaster - Rundgang durch die schöne, albanische Stadt
Modell der Burg von Gjirokaster - zu finden innerhalb der Burg selbst

Die zweitgrößte Burg Albaniens bietet euch ein Minimum an 2 Stunden Entdeckungsspaß: Wunderschöne Steinbögen, andächtige Gräber und ein großer, offener Hof mit mehreren Kanonen sind nur einige der Plätze, welche euch den Atem rauben werden.

 

Die vielen Kanonenkugeln am Eingang der Burg und eine Sammlung zahlreicher Waffen sind Zeugen davon, wie sehr man sich von der Antike, bis hin zum 1. und 2.Weltkrieg gegen alle möglichen Besatzungen zu wehren versuchte.

 

Obwohl auch Führungen angeboten werden, findet ihr euch dank zahlreicher Beschriftungen der einzelnen Plätze auch ohne Guide sehr gut zurecht und lernt viel Neues über die gesamte Entstehungsgeschichte der Stadt und wie sehr die Burg seit jeher zur Entwicklung von Gjirokastra beitrug.

 

Für den nächsten Punkt bleibt ihr gleich in der Burg, denn es geht ins:

6. Gjirokaster Museum + das Gefängnis der sieben Fenster

Ein tolles Museum, das euch die Geschichte der Stadt noch einmal näher bringt. Was aber der krasseste Teil des Museums ist: Das ehemalige Gefängnis der Stadt, genannt "Gefängnis der sieben Fenster". 

 

Das berüchtigte Gefängnis, welches 1932 von König Zog erbaut wurde und von seinen und allen nachfolgenden Regimes genutzt wurde (einschließlich der Faschisten, Nazis und des kommunistischen Regimes), wurde in den 1970er Jahren als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

Angeblich erinnern sich die Bewohner von Gjirokastra noch immer an die Schreie der Folter, die aus den "sieben Fenstern" kamen. Schaut man die Burg vom Fuße des Hügels an, sieht man tatsächlich diese sieben Fenster, hinter denen sich damals das Gefängnis befand.

 

Auch die Wände tragen noch die Inschriften der Verurteilten. Ein kurioser und andächtiger Ort.

Die Flure des Gefängnis der sieben Fenster - Rundgang zu Fuß durch Gjirokastra
Die Flure des Gefängnis der sieben Fenster - Inschriften an den Wänden erinnern an die Insassen
Die Zellen des Gefängnis der sieben Fenster: Rundgang durch Gjirokastra
Die Zellen des Gefängnis der sieben Fenster

Eine der interessantesten modernen Kuriositäten auf dem Gelände ist ein amerikanisches Zweisitzer-Flugzeug. Es wurde 1957, zur Zeit des kalten Krieges, in der Nähe von Tirana zur Landung gezwungen, da es als Spionageflugzeug betrachtet wurde.

 

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 19 Uhr

 

Eintrittspreise: Der Eintritt zur Burg kostet 200 LEK (2 Euro). Der Eintritt in das Museum kostet zusätzlich 200 LEK (2 Euro).

7. Gjirokastra Altstadt

 Nachdem ihr die Burg erobert und entdeckt habt, habt ihr euch den Abstieg in die Altstadt und vielleicht einen kleinen Snack in einem der dort ansässigen, schnuckeligen Cafés verdient. 

 

Schlendert die Treppen der Burg runter und verliert euch in den schnörkeligen Gassen der Old Town, in welcher ihr auch den nächsten Punkt eurer Liste abhaken könnt:

Gjirokaster zu Fuß erkunden - der komplette Guide!
Die wunderschöne Altstadt von Gjirokastra

8. Beeindruckende Moschee 'Xhamia e Pazarit'

Die Basar-Moschee, früher auch Memi-Bey-Moschee genannt, ist ein weiteres architektonisches Juwel, welches im 18. Jahrhundert erbaut wurde.

 

Mit ihrer markanten Einkuppelstruktur und dem beeindruckenden Minarett mit 99 Stufen ist sie ein faszinierendes Beispiel wunderschöner, osmanischer Architektur.

 

Die Moschee hat eine bewegte Geschichte, von der Nutzung als Trainingshalle für Zirkusakrobaten während der kommunistischen Ära bis zur aktuellen Restaurierung durch das türkische Präsidium für internationale Kooperation und Koordination.

 

Trotz Kontroversen über die Restaurierung bleibt die Basar-Moschee ein bedeutendes Kulturerbe der Stadt. Ihr könnt sie auch betreten und von innen erkunden.

Moschee in der Altstadt von Gjirokaster - der beste Rundgang zu Fuß
Moschee in der Altstadt von Gjirokaster

9. Souvenirs shoppen im Gjirokastra Bazaar

Von der Moschee geht es direkt wieder zurück in die Altstadt, in welcher sich auch der Bazaar von Gjirokastra befindet. Hier könnt ihr handgefertigte Souvenirs, Textilien und Kunsthandwerk kaufen und gleichzeitig das traditionelle Handwerk der Region erleben.

 

Ich habe mir handgefertigte Seifen in praktischen Weißblechdosen zum Aufbewahren für unterwegs mitgenommen - ein perfektes Mitbringsel für zuhause. 

 

Gjirokastra Bazaar - die Stadt zu Fuß erkunden

Von Einheimischen auch "Qafa e Pazarit" bekannt, bildet der Bazaar das Zentrum der Altstadt. Seine Geschichte reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück.

 

Nach einem verheerenden Feuer im 19. Jahrhundert wurde der Basar vollständig wiederaufgebaut und präsentiert sich euch heutzutage mit seinen zweistöckigen Gebäuden in einheitlicher Architektur.

 

Die schnuckeligen, zweistöckigen Häuser wurden an das hügelige Gelände von Gjirokastra angepasst.

10. Krönender Abschluss: lecker essen gehen

Nach eurem erlebnisreichen Rundgang durch Gjirokastra ist es an der Zeit, sich in einem der typischen Restaurants niederzulassen und die kulinarischen Köstlichkeiten der Region zu entdecken.

 

Von traditionellem albanischem Burek (eine mit Fleisch oder Käse gefüllten Teigtasche) bis hin zu köstlichen Fasulja (einem herzhaften Bohnengericht) bietet die lokale Küche eine Vielzahl von Aromen und Geschmacksrichtungen.

 

Vergesst nicht, einen Teller Tave Kosi zu probieren. Dies ist ein saftiges Lammgericht mit Joghurtsauce, das zu den beliebtesten Gerichten Albaniens zählt.

 

Mein Restaurant-Tipp ist die Bar Mezeri "Harqet".  Unweit der Altstadt und des Bazaars ist es hier wunderbar still und das Restaurant bietet euch einen netten Gastgarten mit Bäumen, die euch Schatten spenden.

 

Weiter in der Altstadt serviert das Restaurant Tradicional Odaja leckere Platten voller albanischer Köstlichkeiten, wie Köfte und typische Würste. Die Gerichte hier waren äußerst lecker und wir konnten nicht genug von ihnen bekommen:

Restaurant Tradicional Odaja - die besten Restaurants in Gjirokastra
Lecker abendessen im Restaurant Tradicional Odaja

Weitere Erkundungen rund um die Stadt

Manalat Viertel

Habt ihr ein wenig mehr Zeit, könnt ihr zB zum Manalat Viertel hinüber spazieren. Einige der schönsten Häuser der Stadt findet sich dort.

 

Dieses historische Viertel liegt höher im Tal. Dadurch verirren sich nicht so viele Touristen und Reisende hin, was es zu einem ruhigeren und weniger touristischen Gebiet als die Altstadt macht.

 

Im Jahr 1811 eroberte Ali Pasha, welcher dem osmanischen Reich diente, die Stadt und errichtete neue Befestigungen. Darunter war auch ein 12 Kilometer langes Aquädukt. Obwohl der Großteil des Aquädukts 1932 abgerissen wurde, steht im Manalat Viertel noch ein kleiner Abschnitt, bekannt als die Ali Pasha Brücke. Auch diese empfehle ich euch zu besichtigen, wenn ihr euch schon in Manalat befindet.

 

Neben der Schönheit der Gegend bietet Manalat auch einige der atemberaubendsten Panoramablicke auf die Burg und die Steinberge dahinter. Der Spaziergang die Hügel hinauf verlangt euch vielleicht ein wenig ab. Geht am besten abends rauf, dann werdet ihr mit einem wunderbaren Sonnenuntergang belohnt.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Gjirokastra erkunden - so geht's!

Beste Cafés und Restaurants in Gjirokastra

Gjirokaster bietet euch eine großartige Auswahl an Restaurants und süßen Cafés, welche sich fast alle rund um den Alten Bazaar befinden.

 

Ihr könnt euch hier mit den für die Stadt typischen Gerichten die Bäuche vollschlagen. ZB es die lokale Interpretation von Moussaka oder die Spezialität der Stadt namens Qifqi - ein gebackener Reisball mit Ei, Minze und schwarzem Pfeffer.

 

Von Frühstück bis Abendessen enttäuscht die albanische Küche nicht.

 

Eine kleine Auswahl der besten Cafés und Restaurants:

  • Te Kubé
  • SIMPLE Restaurant
  • Bar Mezeri "Harqet"
  • Submarine 105
  • Restaurant Tradicional Odaja
  • Vojsava Restaurant
  • Edua Gjirokaster
  • Rrapi Restaurant
  • Taverna Tradicionale Sokolli
  • nähe des Busbahnhofs: Taverna Labëria
Leckere Köfte in der Bar Mezeri "Harqet" in Gjirokastra
Leckere Köfte in der Bar Mezeri "Harqet"
Lecker frühstücken im "Submarine 105" - die besten Restaurants in Gjirokaster
Lecker frühstücken im "Submarine 105"

Tagestouren nähe Gjirokastra

Habt ihr noch ein, zwei Tage mehr Zeit, um die Gegend so richtig auszukosten, bieten sich tolle Tagestouren an:

Blue Eye Tagestour

Etwa eine halbe Stunde von der Stadt entfernt liegt eine atemberaubend blaue natürliche Quelle namens Blue Eye.

 

Dieser kristallklare smaragdgrüne Pool ist ein Muss, wenn ihr von Gjirokastra einen Ausflug plant. Das eiskalte Wasser eignet sich im Sommer perfekt für ein erfrischendes Bad. Eigentlich ist das Schwimmen hier nicht erlaubt - trotzdem tun es die meisten, obwohl es einen Security gibt, der nach dem Rechten schaut. 

 

Tipp: Seid früh dort, um den Menschenmassen zu entgehen. Im Sommer kann es am Nachmittag ziemlich voll werden, und es gibt nur einen kleinen Bereich, wo man ins Wasser kann (da die Strömung überall sonst zu stark ist).

 

Wollt ihr im Blue Eye nicht schwimmen gehen, könnt ihr seine Schönheit auch einfach bestaunen und vor Ort wandern und gut essen gehen. Es gibt in der Umgebung einige kurze Wanderwege und ein paar kleine Restaurants. 

 

Anfahrt: Busse fahren stündlich vom Busbahnhof in Gjirokastra nach Saranda. Ein Ticket kostet etwa 300 LEK (3 Euro). Sagt beim Einsteigen in den Bus dem Fahrer, dass ihr an der Haltestelle "Syri I Kaltër" - dem Blue Eye - aussteigen möchtet.

 

Um zurück nach Gjirokaster zu gelangen oder nach Saranda weiterzufahren, könnt ihr einen jener Busse einfach auf der Straße, wo ihr rausgelassen wurdet, heranwinken. Der Fahrer bleibt dann für euch stehen und nimmt euch mit.

 

Eintrittspreis zum Blue Eye: 50 LEK (0,50 Euro)

Powered by GetYourGuide

Butrint National Park

Dies ist die zweite Tagestour, welche ab Gjirokastra sehr zu empfehlen ist.

 

Eingebettet in den Wald an der Südgrenze und umgeben von atemberaubenden türkisfarbenen Gewässern liegt der bezaubernde Butrint National Park. Auch Parku Kombëtar i Butrintit auf Albanisch genannt, ist dieser UNESCO-Park ein Zeitportal und bietet eine faszinierende Reise durch verschiedene Epochen der Geschichte.

 

Dieser beeindruckenden 29 Quadratkilometer große Nationalpark ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in Albanien. Beschattet von Bäumen und umgeben von Feuchtgebieten hat dieser Ort sowohl den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes als auch eines RAMSAR-Wetlands erlangt.

 

Hier könnt ihr durch alte Ruinen spazieren: Beeindruckende Werke der antiken Griechen, der Römer und des Osmanischen Reiches.

 

Der Park zeigt verschiedene Artefakte und Gebäude, die noch aus der Eisenzeit (1200 – 600 v. Chr.) und bis ins Mittelalter stammen. Viele dieser Denkmäler sind noch gut erhalten und vermischen sich in diesem Nationalpark wunderbar mit der gut erhaltenen Natur und Landschaft.

 

Eintritt. Der Eintritt in den Butrint-Nationalpark beträgt für Ausländer 1000 LEK (10,90 USD). Der Park hat viele Gesichter, und je mehr ihr umhergeht, desto mehr taucht ihr in die Geschichte Albaniens ein.

 

Öffnungszeiten: Der Park ist das ganze Jahr über von 8 Uhr morgens bis zum Sonnenuntergang geöffnet, und das Museum in der Akropolis ist täglich von 9 Uhr morgens bis 16 Uhr geöffnet. Plant etwa 1,5 bis 3 Stunden ein, um die verschiedenen archäologischen Stätten, beeindruckenden Ruinen und historischen Gebäude zu besichtigen.


Euer Tag in Gjirokastra neigt sich nun langsam dem Ende zu. Schreibt gerne in die Kommentare, welche Sehenswürdigkeit euch in der albanischen Stadt am meisten gefallen hat. 

 

Möchtet ihr wissen, was man alles an Sehenswürdigkeiten in Lissabon, Portugal, so entdecken kann - und das auch noch zu Fuß - , dann schaut doch gerne einmal hier vorbei. 

 

Happy inspiration,

 

eure Stefanie


 
0 Kommentare