Die schönsten STRÄNDE in COSTA RICA

Weiße Strände, exotische Tiere und Dschungelfieber - dafür kennt und liebt man Costa Rica - oder nicht? In der Hauptstadt San José angekommen, war unser erster Strand noch ein wenig weit weg. Doch schon ein, zwei Tage später war es so weit und wir sahen unseren ersten costaricanischen Strand! Und wuummm, hat mich der umgehauen. Insgesamt verbrachten wir 2 ganze Monate in Costa Rica und ich darf euch daher nun meine persönliche Hitliste der besten Strände in diesem atemberaubenden Land präsentieren. Los geht's!


Auf dieser Karte könnt ihr euch vorab schon einmal einen Überblick über meine Lieblingsstrände in Costa Rica machen und wo sie sich befinden:

1. Manuel Antonio Nationalpark

Googelt man nach Costa Rica und nach Stränden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass einem sehr schnell ein Bild des wunderbaren Manuel Antonio Nationalpark unterkommt. Warum? Weil er einen sehr schmalen Streifen ins Meer hinein besitzt, der sich aber gegen Ende wieder verbreitert. An diesem schmalen Streifen gibt es auf der einen wie auch auf der anderen Seite einen Strand und jetzt kommt das Verrückte: Der eine Strand ist vieeel heller als der andere. Die Perspektive des Manuel Antonio Nationalpark aus der Luft ist also unglaublich schön und surreal.

 

Aber auch zu Fuß lassen sich diese Strände super erkunden. Der Park bietet etliche bezaubernde Wanderwege, auf denen ihr auf Schritt und Tritt süße Tierchen entdecken werdet. Bei uns waren es Tapire, Faultiere, ganz viele Äffchen und noch einige Nagetiere, die in Costa Rica zu Hause ist, von denen unsereiner aber noch nie was gehört hat. Wenn ihr Glückt habt, könnt ihr sogar einen Tucan sichten oder einen roten Ara. 


2. Playa Hermosa bei Jacó

Der Playa Hermosa bei Jacó (Vorsicht, es gibt mehrere "Playa Hermosa" in Costa Rica) ist einer der Strände auf der Pazifikseite Costa Ricas, die ich entdecken durfte. Der Pazifik ist dort eher rau, die Wellen hoch und die Surfer zu Dutzenden anwesend ;-) Und das ist doch eigentlich immer ein Vorteil, denn wer schaut denn coolen Surfern nicht beim Reiten der Wellen zu? 

 

Abgesehen von der rauen See ist aber der Strand sehr schön und wild gehalten, die Palmen erinnern in kleinen grünen Grüppchen daran, in was für einem exotischen Land du dich gerade befindest und es gibt genug Platz für alle, überlaufen sieht anders aus.

 


3. Cahuita Nationalpark

Viele der schönsten Strände befinden sich in Nationalparks in Costa Rica. So auch der Strand im Cahuita Nationalpark. Eine rasche Busfahrt von Puerto Viejo oder von Puerto Limón und schon erreicht ihr diesen Nationalpark, der auch viel günstiger als beispielsweise der Manuel Antonio Nationalpark ist. 

 

Auch hier werden euch neben zahlreichen Pflanzenarten wieder viele exotische Tiere überraschen. Nachdem ihr euch dann die Füße im Nationalpark gut vertreten habt, chillt ihr euch an den wunderbar natürlich gehaltenen Cahuita Strand.

 


4. Punta Uva

Achtung Leute, das hier war mein absoluter LIEBLINGSSTRAND in Costa Rica. Wir hatten das Privileg, 2 Monate in Puerto Viejo arbeiten zu dürfen und da ist der Playa Punta Uva nur einen Katzensprung alias eine 30minütige Fahrt mit dem Fahrrad entfernt. 

 

Kommt man in Punta Uva an und erblickt zum ersten Mal das türkisblaue Meer, das sich an den weißen Strand mit grün leuchtenden Kokospalmen schmiegt, ist man direkt schockverliebt und möchte nie wieder weg. Das ist einer der schönsten Fleckchen Strand, die ich je in meinem Leben gesehen habe. habt ihr nicht allzu viel Zeit, sollte es euch absolut in diese Richtung verschlagen (generell meiner Meinung nach eher an die karibische Seite Costa Ricas im Gegensatz zur Pazifikseite.)

 


5.  Uvita

In Uvita verbrachten wir zwei paradiesische, sehr ruhige Tage in der Nähe des Strandes, der - oh Überraschung - auch ein Nationalpark ist. Dort, bei der sogenannten Bahia Ballena (die Bucht des Wals), sieht das Zusammenspiel von Wasser und Strand von der Vogelperspektive aus wie die Hinterflosse eines Wals. Unsereiner hatte freilich nicht das Budget für einen Hubschrauberflug, also haben wir den wunderschönen Strand am Pazifik lieber zu Fuß erkundet. Der Playa Uvita kann sich jedenfalls sehen lassen, oder was meint ihr?

 


6. Gandoca Manzanillo

Das Nationale Tierschutzgebiet Gandoca-Manzanillo war neben Punta Uva auf jeden Fall einer meiner Lieblingsplätze, was Strände in Costa Rica angeht. Von unserer Home Base musste man dorthin schon ein bisserl mehr radeln, aber Sport tut ja bekanntlich gut und so fanden wir uns in unserem zweimonatigen Aufenthalt schon so 3-4 Mal auf unseren Fahrrädern Richtung Gandoca-Manzanillo wieder. Binnen ungefähr 45 Minuten erreicht man von Puerto Viejo dieses wunderschöne Naturschutzgebiet. 

 

Es erstreckt sich auf einer Fläche von ca. 50 km² auf dem Land und nochmal 44 wunderschöne Quadratkilomete auf dem Wasser. Einmal in Gandoca-Manzanillo angekommen, merkt man sofort: Hier ist alles dem Artenschutz gewidmet. Viele Schilder bilden euch weiter und erklären euch, warum z.B. die tollen Mangrovenbäume oder auch Salzpflanzen geschützt werden müssen. Besonders selten und ökologisch wertvoll: Im Gandoca-Manzanillo Naturschutzgebiet könnt ihr eine Vielzahl roter Mangroven finden.

 

gandoca-manzanillo-costa-rica-reiseblog-strand-strände
Was für ein wunderschönes Naturschutzgebiet!

Wir haben unser Fahrrad vor dem Eingang des Parks abgestellt (wichtig: auf jeden Fall abschließen!) und sind durch das dschungelige Naturschutzgebiet gewandert. So könnt ihr, wenn ihr Zeit und Lust habt, vom Örtchen Manzanillo bis zum Playa Gandoca in ca. 2 Stunden spazieren. Wir haben irgendwo auf der Hälfte Halt gemacht und dort ein kleines Chill-Lager aufgebaut, um die nächsten Stunden am Meer zu entspannen und sind dann wieder hurtig zum Fahrrad zurückmarschiert. Das war auf jeden Fall einer der schönsten Tage in Costa Rica.


7. Puerto Jiménez

Puerto-Jiménez-costa-rica-reiseblog-camesawtravelled-travelblog-beach
Puerto Jiménez

Der Strand von Puerto Jimenez war der südlichste, den wir in Costa Rica besucht haben, und auf jeden Fall auch einer der schönsten. Vielleicht ist das auch dem lieben Besitzer unserer Unterkunft zu verdanken, denn mit im Preis für die Übernachtung war auch das Ausborgen des hauseigenen Bootes inkludiert (die Unterkunft hieß übrigens Corcovado Beach Lodge und ist wärmstens zu empfehlen!*)

 

Und so fanden wir uns am nächsten Tag in einem kleinen aber feinen Boot und mit zwei Paddeln ausgestattet die Gegend rund um Puerto Jimenez vom Wasser aus erkunden. Ein strahlend blauer Himmel und greller Sonnenschein begleiteten uns an diesem Tag (was während der Regenzeit im Juli in Costa Rica eher ein Glücksfall war, wie ihr an einigen der anderen Bilder erkennen könnt ;-) ) Der Strand dort war einfach nur phänomenal. Der einzige Wermutstropfen an Puerto Jiménez war für mich nur, dass die Stadt jetzt nicht unbedingt die backpacker-budget-freundlichste war. Das hat der Schönheit des Strandes aber natürlich nichts abgetan :-)

 


8. Hausstrände bei Puerto Viejo

puerto-viejo-costa-rica-strand-beach-reiseblog
Seit ein paar Monaten ziert ein gestrandetes Schiff das Örtchen Puerto Viejo

Klar habe ich mich auch in die Strände, die sich an das Dörfchen Puerto Viejo schmiegen, verliebt, denn die habe ich so in etwa 2 Monate fast jeden Tag zu Gesicht bekommen (manchmal war im Hotel doch ein wenig mehr zu tun, sodass wir Überstunden machten, dann war kein Spaziergang zum Strand drin).

 

Ob am Strand entlang joggen, eine kleine Erfrischung holen und reinspringen oder sogar surfen lernen - wir haben die verschiedenen Strände rund um Puerto Viejo richtig ausgekostet und lieben gelernt. Und das sind sie im Detail:

8.3. PLAYA COCLES

Anfangs war ich noch ganz unsicher, wie man das ausspricht, aber es ist im Grunde ganz easy: einfach nur "kokles" ohne viel Nachdenken aussprechen und schon kann man diesen Strandnamen auch auf Spanisch aufsagen. 

 

Der Playa Cocles ist der berühmteste Strand rund um Puerto Viejo, wenn es um das SURFEN geht. Täglich finden sich dort Dutzende Surfer ein, um ihr Surfkönnen unter Beweis zu stellen und ein paar gute Wellen zu reiten. Ein toller und motivierender Anblick. SO motivierend, dass auch ich dort zum ersten Mal auf einem Surfbrett stand und meine erste Welle ritt. War das ein Abenteuer, sag ich euch. Die Wellen am Playa Cocles ist dementsprechend rau, was mir ja jetzt nicht unbedingt immer zu 100% taugt, aber bei diesem Strand passt es einfach dazu! Also, Leute - hang loose - und losgesurft!

 

8.4. PLAYA NEGRA

Im Gegensatz zum Playa Cocles, welcher sich östlich von Puerto Viejo in befindet, könnt ihr den Playa Negra im Westen des Dörfchens bewundern. Und warum "negra"? Richtig: Der Sand dort ist seehr dunkel, wenn nicht fast schwarz. Ich sag euch: Bei den starken Sonnenstrahlen von Costa Rica tut schwarzer Sand nochmal zehnmal mehr weh als weißer. Da merkt man so richtig die Regel, dass Schwarz Hitze mehr anzieht - aber hallo! Habe mir nicht nur einmal meine Füßchen dort verbrannt.

 

Auch dort gehen die coolen Costaricaner und auch Touristen gerne einmal surfen. Vor allem Anfänger haben es hier einfacher, die Wellen sind hier um Einiges kleiner als am Playa Cocles. Auch zum Abchillen lädt der Strand mit seiner Weite und viel schattenspendendem Palmendickicht ein.


costa-rica-straende-strand-beaches-reiseblog-travelblog
Von Costa Rica's Stränden kann ich mich nicht sattsehen :-)

Tja, ihr Lieben - im Grunde war's das mit der Auflistung meiner Lieblingsstrände in Costa Rica. Mit Betonung auf MEINEN Lieblingsstränden. Denn selbst in 2 Monaten Costa Rica-Aufenthalt konnte ich freilich nicht ALLE tollen Strände des Landes abklappern und so habe ich euch hier noch ein paar weitere costaricanische Strände aufgelistet, die zweifelsohne ebenso zu den besten gehören:

 

9. Playa Tortuguero

Mit ungefähr 35 Kilometern ist dies der längste Strand meiner Liste und wahrscheinlich auch einer der beeindruckendsten, vor allem aufgrund der Tatsache, was da immer passiert: Der Playa Tortuguero ist ein berühmter Eiablageplatz für Meeresschildkröten. Vor allem zwischen Juni und September legen die süßes Tortugas ihre Eier an den Stränden ab, September bis Oktober kann man den winzigen Tierchen dann beim Schlüpfen und ins Meer trappeln zusehen.

 

Außerdem könnt ihr am Playa Tortugero eine echt krasse Abgeschiedenheit von der Zivilisation genießen, denn nach Tortugero kommen ist nicht gerade das Einfachste der Welt. Dafür werdet ihr mit ursprünglichstem Regenwald und unglaublicher Flora und Fauna belohnt.


10. Montezuma

Auf der Nicoya Halbinsel soll es noch besonders untouristisch abgehen und Montezuma dabei eines der süßesten versteckten Juwele für Backpacker sein. Obwohl der Ort klein ist, ist die Community dort doch sehr aktiv und man kann immer verschiedensten Aktivitäten nachgehen. 


11. Punta Islita

Punta Islita befindet sich ebenso wie Montezuma im Distrikt Guanacaste, kann aber noch mehr als verstecktes Paradies gesehen werden. Wer das authentische Costa Rica erleben will, ist hier sicherlich gut aufgehoben. Die kleine kurvenreiche Straße oberhalb der Klippen von Punta Islita bietet beim Betreten des Dorfes atemberaubende Ausblicke. Der kleine Strand Playa Islita ist in einer Bucht versteckt, die mit einem anderen kleinen Strand namens Playa Corozalito verbunden ist. 


12. Playa Santa Teresa

Ebenso wie Punta Islita und Montezuma findet ihr diesen atemberaubenden Strand auf der Nicoya Halbinsel in Guanacaste. Der Surf-Spot Santa Teresa zieht zwar in der Hauptsaison viele Touristen an, in der Nebensaison ist er aber die perfekte Kombi aus Abgeschiedenheit und Hat-Alles-Zu-Bieten! Ein wenig Surfen am Vormittag, eine entspannte Yoga-Session am Nachmittag und am Abend abhängen in einer chilligen und tropischen Bar? In Santa Teresa ist alles möglich.


13. Isla Tortuga

Im Golf von Nicoya wartet ein besonderer Ort auf euch: Die magische Isla Tortuga, die euch mit strahlend weißem Sand und kristallklaren Wasser verwöhnt. Leider habe ich im Internet gelesen, dass Touristen nur den 500 Meter langen Strand betreten dürfen, die Insel aber nicht auf eigene Faust erkunden können.


So, nun bin ich aber wirklich fertig. Ich hoffe, euch haben meine Top Costa Rica Strände gefallen! Da sollten doch für euer nächstes Costa Rica-Abenteuer ein paar Strände dabei sein, gell?

 

Jedenfalls habe ich wirklich danach geschaut, dass alle Ecken von Costa Ricas Küstengebieten mit dabei sind, sodass, egal wohin es euch in Costa Rica verschlägt, immer was dabei sein muss.

 

Holt euch hier gleich einen Costa Rica-Reiseführer, um auch offline überall mit den besten Tipps ausgestattet zu sein. *

 

Bis zum nächsten Mal, eure

 

Stefanie


Touren-Inspiration für Costa Rica gefällig?:*

Diesen Artikel auf Pinterest speichern:

*= Dies ist ein sogenannter Affiliate-Link. Über diesen Link gebuchte Touren werden für euch nicht teurer, jedoch erhalte ich eine kleine Provision für die Vermittlung. Genial, oder? ;-) Vielen Dank im Voraus für eure Unterstützung!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jimmy (Dienstag, 12 März 2019 00:12)

    Vielen Dank Stef, wahnsinnig schöne Bilder hast du da gemacht! Schönen Abend noch, lg Jimmy