20 interessante Fakten über BELIZE, die ihr sicher noch nicht wusstet!

Belize? Was'n dat? Ja, so ging es vielen unserer Freunde und Familienmitglieder, als wir ihnen erzählten, unser nächstes Reiseland wäre Belize. Und zugegeben, auch ich wusste bis vor einem Jahr noch nicht viel über das Land. Mittlerweile zählt es zu meinen liebsten Reiseländern Zentralamerikas - unterscheidet es sich doch so sehr von seinen Nachbarn und bildet einfach sein ganz eigenes Genre an Reisedestination. Ob Tauchen und Hummer-Schlemmen auf den vielen Inseln wie zB Caye Caulker oder mit Einheimischen in Kontakt treten im sich treu bleibenden, kleinen Ort Hopkins - Belize hat's einfach drauf. In diesem Artikel präsentiere ich euch 20 tolle Fakten über dieses einzigartige Land.


Belize-Fakt Nr.1: Das Fantastische Belize Barrier Reef

Klar, das Great Barrier Reef kennen wir alle. Doch wusstet ihr, dass das zweitgrößte Riffsystem der Welt dem kleinen Land Belize zu Füßen liegt? Das Belize Barrier Reef kommt auf stolze 256 Kilometer Länge und bietet über 350 Fischarten ein Zuhause. Auch Wassersportlern bietet das zum UNESCO Welterbe erkorene Gebiet viele Möglichkeiten zum Windsurfen, Kitesurfen, Tauchen, Segeln und Co. 

belize-barrier-reef-diving-caye-caulker-came-saw-travelled-reiseblog
Meine erste Schildkröte in freier Wildbahn hab ich im Belize Barrier Reef gesehen!
belize-barrier-reef-camesawtravelled-reiseblog-fakten
Einzigartiges Belize Barrier Reef

Belize-Fakt Nr.2: Die königliche Ratte

Das sogenannte Paka (in Belize sagt man auch "Gibnut") ist eines der Wahrzeichen des Landes und gilt als ausgesprochene Delikatesse. Sein Fleisch erzielt hohe Preise.

 

Zum Spitznamen "königliche Ratte" kam das süße Tierchen, als Queen Elizabeth vor ein paar Jahren Belize einen Besuch abstattete und man ihr diese Köstlichkeit servierte. Paka-Fleisch soll angeblich wie Hase schmecken - wir haben während unseres ganzes Belize-Besuchs aber kein Restaurant gefunden, das Paka serviert.

gegrillter-fisch-came-saw-travelled-reiseblog-caye-caulker
Keine königliche Ratte, aber dieser gegrillte Fisch auf Caye Caulker hat auch sehr königlich geschmeckt!

Belize-Fakt Nr.3: Yes, we Speak English!

Belize ist das einzige zentralamerikanische Land, in dem Englisch die offizielle Sprache ist. Neben Englisch wird aber auch viel Spanisch, Kreol, Garifuna und diverse Sprachen der Maya gesprochen. 

 

Dass Englisch die offizielle Sprache von Belize ist, liegt daran, dass das Land sehr lange unter britischer Kolonialherrschaft lag, bis 1972 sogar den Namen British Honduras trug.

 

1981 wurde Belize unabhängig von Großbritannien erklärt, Belize ist aber immer noch eine parlamentarische Monarchie im Commonwealth und sein Staatsoberhaupt ist die britische Königin, derzeit Elisabeth II., die durch einen Generalgouverneur vertreten wird.

 

caye-caulker-wishlist-came-saw-travelled-reiseblog
Die "Wunschliste" der Insel Caye Caulker gibt's auf Englisch, nicht Spanisch!

Belize-Fakt Nr.4: SPass mit Flaggen!

Die belizeanische Flagge ist eine der ganz wenigen auf der Welt, auf der Menschen zu sehen sind. Sie zeigt Blau mit jeweils einem schmalen roten Streifen oben und unten. Im Zentrum befindet sich eine große weiße Scheibe, auf der zwei Arbeiter vor einem Mahagonibaum zu sehen sind. Die Arbeiter, ein Afroamerikaner und ein Mestizo, sollen die verschiedenen Bevölkerungsgruppen symbolisieren. Es findet sich auch eine lateinische Inschrift auf der Flagge: Sub umbra floreo, "Ich blühe im Schatten" (dies kommt davon, dass ein Großteil von Belize mit Wald bedeckt ist).

 


Belize-Fakt Nr.5: Unglaublich schöne inseln, die "Cayes"

In Belie sind die Inseln keine "Islands", sondern "Cayes". Das spricht man wie das englische Wort für Schlüssel, "keys", aus. Meine Lieblingsinsel ist Caye Caulker, dort gibt es reichlich Reggaevibes, Meeresfrüchte und leckere Cocktails. Insgesamt kann Belize aber über 450 Cayes verzeichnen.

caye-caulker-came-saw-travelled-reiseblog
Insel Vibes auf Caye Caulker
caye-caulker-insel-feeling-reiseblog-camesawtravelled
Caye Caulker, eine von 450 Inseln in Belize

Belize-Fakt Nr.6: Warum Belmopan die Hauptstadt ist

Belmopan war nicht immer die Hauptstadt von Belize, früher war es Belize City. Doch Belize City wurde in 1961 leider verheerend von Hurricane Hattie zerstört und so wurde die Regierung nach Belmopan verlegt. Belmopan ist eine Verschmelzung der Wörter Belize und Mopan (ein Fluss in dieser Gegend). 

Belize City ist NICHT die Hauptstadt von Belize!-camesawtravelled-reiseblog
Belize City ist NICHT die Hauptstadt von Belize!

Belize-Fakt Nr. 7: Eine Einzigartige Brücke

Die Belize Swing Bridge im Stadtkern von Belize City wurde 1923 errichtet und ist eine der wenigen Drehbrücken in der Welt, die immer noch täglich von Menschenhand verstellt wird. Auch wir hatten die Ehre, mit dem Taxi diese Brücke zu überqueren und der Taxifahrer erklärte uns ganz stolz das Besondere an dieser Brücke. Die Belize Swing Bridge verbindet die beiden Stadthälften Northside und Southside.


Belize-Fakt Nr. 8: Grösstes Maya-Reich

Hunderte Jahre bevor die spanischen Kolonialherren das Land eroberten, war Belize Heimat der furchtlosen Maya-Krieger. Belize-Besucher können heutzutage über 900 verschiedenen Maya-Stätten und Maya-Ruinen einen Besuch abstatten.

cahal-pech-san-ignacio-came-saw-travelled-reiseblog
Die Maya-Ruine Cahal Pech bei San Ignacio in Belize
Cahal Pech, Belize
Cahal Pech, Belize

Belize-Fakt Nr. 9: That makes 5 Belize, please!

Die belizeanische Währung, der Belize Dollar, ist an den US-Dollar gekoppelt. 1 US-Dollar ist gleich 2 Belize Dollar. Die Einwohner von Belize sagen aber umgangssprachlich nur "Belize" zu ihrer Währung.

 

Auf den Geldscheinen (egal welchen) ist Queen Elizabeth II zu sehen.


Belize-Fakt Nr. 10: Guatemala? No, Thank you!

Zu ihrem schönen Nachbarland haben die Belizeaner leider ein angespanntes Verhältnis. Beanspruchen die Guatemalteken doch das Land seit Jahrzehnten für sich. Als Belize 1981 für unabhängig erklärt wurde, geschah dies ohne Übereinkunft mit Guatemala. 

 

Das Verhältnis zum Nachbarland blieb daher problematisch - leider bis heute. Erst 1992 unterzeichnete die guatemaltekische Regierung einen Vertrag, der zwar Belizes Unabhängigkeit anerkannte, aber nicht die Ansprüche auf Gebiete im Westen des Landes klärte. 

 

In 2016 wurde an der Grenze zu beiden Ländern ein Guatemalteke getötet und Guatemala reagierte, indem es 3000 weitere Truppen an die Grenze schickte. Seit 2000 finden wieder Verhandlungen zwischen beiden Ländern statt, jedoch bisher ohne großen Erfolg.

Caye Caulker, Belize
Caye Caulker, Belize

Belize-Fakt Nr. 11: Fast Food? Nah! We can do better!

Obwohl Belize eine britische Kolonie war und die Nähe zu den USA einem Katzensprung gleicht, gibt es keine einzige Filiale von McDonald's, KFCs, Burger King oder andere große Fast-Food-Ketten-Standorte in Belize.

belize-fakten-reiseblog-camesawtravelled
Frische Kokosnuss statt Burger King

Belize-Fakt Nr. 12: Das einzige Jaguarreservat der Welt

Der sogenannte Cockscomb National Park ist das weltweite einzige Jaguarreservat. Es ist auch unter dem Namen Cockscomb Basin Wildlife Sanctuary bekannt. Wow, dachten wir uns, und checkten es in Belize gleich mal ab.

 

Die Rechnung hatten wir aber nicht mit den Jaguaren gemacht, die sind nämlich seehr menschenscheu und außerdem gibt es angeblich nur ca 50 Jaguare auf dem ganzen Gebiet des Cockscomb National Park. Trotzdem war der Ausflug dorthin eine schöne Erfahrung mit viel Naturschauspiel. Außerdem haben wir EIN REH gesehen. Jetzt sagt ihr nix mehr, gell? ;-)

cockscomb-national-park-reserve-jaguar-reservat-fakten-belize-reiseblog-camesawtravelled
Im Jaguarreservat Cockscomb National Reserve - Jaguare sichten ist eher nicht angesagt!

Belize-Fakt Nr. 13: Das Land der null Ampeln!

"Ampeln sind echt uncool", dachten sich die Belizeaner - und bauten das Land deshalb mit den sogenannten Speed Bumps zu. Diese Geschwindigkeitsschwellen halten den Verkehr am Laufen, legen ihn aber niemals lahm.


Belize-Fakt Nr. 14: Per Anhalter durch Belize

In Belize ist das "Hitchhiking", per Anhalter mit jemand Fremden im Auto mitfahren, ein gängiges und ganz natürliches Verkehrsmittel. Wie auch z.B. in Südostasien, ist es in Belize alltäglich, sich von einem gutgelaunten Fahrer im Pick Up mitnehmen zu lassen und hinten am Pick Up zu sitzen und durchgeruckelt zu werden. Dies geschieht deswegen vor allem so häufig, da die Verkehrsmittel zwar präsent, aber doch nicht allzu oft fahren, bzw schon mal ein bisserl zu spät kommen können.

hitchhiking-anhalter-belize-reiseblog-camesawtravelled
Per Anhalter durch Belize
hitchhiking-anhalter-belize-fakten-reiseblog-camesawtravelled
Ein bisschen windig ist's hier auf dem Pick Up!

Belize-Fakt Nr. 15: Die geringe Einwohnerdichte

Belize überrascht mit der niedrigsten Einwohnerdichte von Zentralamerika. Um das Jahr 2010 herum waren dies nur 15 Menschlein pro Quadratkilometer.

 

Zum Vergleich: Österreich hat 105 Einwohner und Deutschland sogar 232 Einwohner pro Quadratkilometer. So richtig kuschelig wirds aber in Japan und Indien, da gibt's 344 bzw. 451 Einwohner/km². 


Belize-Fakt Nr. 16: Smoke di Ganja?

Marihuana zu besitzen und auch zu rauchen ist legal in Belize, solange man weniger als 10 Gramm bei sich hat. Dies ist vor allem auf der Insel Caye Caulker bemerkbar, wo Gras wirklich allgegenwärtig ist und dir an jeder Ecke ein Joint angeboten wird.

caye-caulker-fakten-belize-reiseblog-camesawtravelled
Auf Caye Caulker ist Marihuana allgegenwärtig

Belize-Fakt Nr. 17: Tauch-Spot gefällig?

Das Great Blue Hole in Belize gehört zu den Top 10 Tauchsports der Welt!!! Krass, gell? Es handelt sich hierbei um eine sogenannte SInkhöhle, ca 70 Kilometer von Belize City entfernt, mit einem Durchmesser von 300 Meter und einer Tiefe von bis zu 125 Metern.

 

Dies ist vor allem beachtlich, weil das Wasser drumherum nur ganz seicht ist und das Loch deswegen vor allem aus der Luft super beeindruckend ist. Deswegen wird das Great Blue Hole am liebsten tauchend oder drüber fliegend erkundet.

Das erste Mal in meinem Leben eine Seekuh - Wahnsinn!
Das erste Mal in meinem Leben eine Seekuh - Wahnsinn!

Belize-Fakt Nr. 18: Lecker Leguan!

In Belize isst man tatsächlich Leguanfleisch! Was in anderen Ländern unvorstellbar ist, ist in Belize zwar mittlerweile illegal (eine Zeit lang war der Leguan dort nämlich vom Aussterben bedroht) aber trotzdem noch hie und da gesehen. Das anscheinend sogar ganz leckere Fleisch hat sogar einen Spitznamen: Bamboo Chicken! Würdet ihr gerne einmal Leguanfleisch kosten?!?!


Belize-Fakt Nr. 19: Hallo Hummer!

Belize behauptet von sich, das Land mit dem günstigsten Hummer der Welt zu sein. Und tatsächlich haben wir dort in der Hummersaison nur ca 14-15 Euro pro mittelgroßen Hummer gezahlt - ein Wahnsinn, wenn man bedenkt, was man in unsereiner Länder für Hummer zahlt. Und auch ein Wahnsinn war, wie lecker er geschmeckt hat ;-)

 

hummer-fakten-belize-camesawtravelled-reiseblog
Leckerbissen für 15 Euro!

Belize-Fakt Nr. 20: Die Mennoniten von Belize

Einer der interessantesten Fakten bzw Geschichten meiner Meinung nach, sind die Mennoniten von Belize. Als ich anfangs von ihnen hörte, konnte ich meinen Ohren kaum trauen. Und doch habe ich in Belize oft Mennoniten und ihre Lebensweise zu Gesicht bekommen.

 

Am Rande des Urwalds von Belize gibt es dank der Mennoniten eine streng religiöse Parallelwelt, die der der Amischen sehr ähnelt. Für diese Nachfahren deutscher Auswanderer sind Musik, Tanz, Kartenspielen, Rauchen, Biertrinken und dergleichen verboten und gelten als Sünde. Die Kutsche ist das einzige erlaubte Fortbewegungsmittel und gilt as "gottgefälliges Gefährt". Selbst Witze sind ungern gesehen! 

 

Die Mennoniten sind ab 1958 nach Belize gekommen, wurden vom damals noch sehr armen Staat British Honduras mit offenen Armen willkommen geheißen und eingeladen, Kolonien zu gründen und Ackerbau und Viehzucht zu betreiben. Die Siedlungen Upper und Lower Barton Creek waren sehr abgeschieden vom restlichen Teil des Landes - und dies war Absicht, denn man wollte vom sündigen Rest der Erde abgeschottet sein. Nur wenn die Mennoniten auf den Märkten der größeren Städte ihre Produkte verkaufen, geraten sie in Kontakt mit der Außenwelt, die für sie voller sündigem Treiben und Versuchung steckt - gerade im feucht-fröhlichen Belize, wo man oft schon vor 12 Uhr mit Rum anstößt und von überall die Reggae-Rhytmen klingen.

 

In der Gemeinde Spanish Lookout geht es ein wenig aufgeschlossener zu und die Mennoniten von dort fahren schon mal auf dem Moped oder besitzen eine Waschmaschine zuhause. Die Schulen dort tragen Namen wie Gnadenfeld, Edental oder Rosenberg. Dort scheint die Zeit in den 1930er-Jahren stehen geblieben zu sein. Mädchen mit blonden Zöpfchen und Burschen mit Hosenträgern sitzen in getrennten Reihen in ihren geschnitzten Holzbänken und folgen dem Lehrer aufs Wort. Sie lernen und sprechen ein hart und alt klingendes Hochdeutsch. Was sie sich über Deutschland erzählen, sind Geschichten aus der Vergangenheit, das Deutschland aus ihren Köpfen existiert schon längst nicht mehr. 

 

Gerne hätte ich eine Mennoniten-Gemeinde besucht, doch leider reichte die Zeit dafür nicht. Sehr wohl haben wir Mennoniten auf dem Markt und im Supermarkt getroffen. Es sah einfach nur herrlich aus, wie aus einem Film :-)

Foto: Horse and Carriage in Shipyard, Wikimedia commons unter der CC-BY-SA-3.0-Lizenz


Ihr Lieben, das waren sie, meine 20 Fakten über Belize. Jetzt bin ich aber neugierig. War bei den Fakten etwas Neues für euch dabei und konntet ihr etwas lernen? Erzählt es mir in den Kommentaren, ich würde mich sehr darüber freuen. Kennt ihr bereits meine Tipps für eine Rundreise durch Guatemala? lest sie euch ansonsten gerne einmal durch!

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag,

 

eure Stefanie


Bucht hier euren Belize-Urlaub:

Booking.com

Artikel auf Pinterest Merken:

*= DIese Links sind Affiliate Links. Bucht ihr euren Urlaub über diese Links, wird der Urlaub für euch nicht teurer, jedoch erhalte ich eine kleine Provision hierfür. Danke im Voraus =)

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Manuel (Sonntag, 23 Dezember 2018 00:28)

    Hey Stef, danke für diesen Artikel! Ich wusste tatsächlich bereits, dass Belmopan die Hauptstadt von Belize ist, frag mich nicht wieso :D alles andere war neu und super interessant! Weiter so! lG Manu

  • #2

    Chris (Sonntag, 23 Dezember 2018 08:05)

    Super Story über ein wunderschönes Fleckchen unserer Erde.
    Muss mal nach Caye Caulker und mir einen Joint holen.�
    LG

  • #3

    Wilhelm F. (Sonntag, 23 Dezember 2018 09:10)

    Und wieder haben wir ein bisschen mehr über die Vielfalt Mittelamerikas erfahren.
    Danke liebe Steff.

  • #4

    Theresa (Mittwoch, 26 Dezember 2018 01:33)

    Super Fakten liebe Stef, dankesehr!

  • #5

    Harald (Freitag, 28 Dezember 2018 19:01)

    Fantastisch, höchst interessant, viele Neuigkeiten, ich wusste nur das Belize früher British Honduras hieß, alles andere war neu, toll beschrieben und fotografiert. Wieder eine Sternstunde deiner Reiseerzählungen. Danke schön liebe Steff.