CANCÚN - Tipps für Backpacker mit wenig Geld!

Als wir mit AeroMexico von Havanna nach Cancún flogen (eine wärmstens zu empfehlende Airline - überdurchschnittliche Qualität!), hatte ich Angst, Cancún wäre total überteuert. Ich hatte von der berühmten Zona Hotelera gehört - der Hotelzone, an der so ziemlich jede Hotelkette, die was auf sich gibt, vertreten ist. Die Zimmer, Cocktails und das Essen dort sollten extrem teuer sein. Am Ende war ich kein einziges Mal in der Zona Hotelera - und hatte mit wenig Geld Spaß in den anderen Teilen Cancúns. Hier habe ich für euch 7 Tipps, wie ihr Cancún auch mit kleinem Geldbörserl erleben könnt.


Cancún gehört mittlerweile zu den bekanntesten Urlaubsdestinationen Mexikos. Viele geben sich die ungefähr 10 Stunden Flug aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und bekommen dafür mexikanisches Essen, karibisches Strandfeeling und Margaritas und Mojitos en masse. Kein schlechter Deal.

 

Oft gibt man für einen Urlaub in oder rund um Cancún viel Geld aus. Geld soll im Urlaub ja auch nicht die wichtigste Rolle spielen, aber wenn man ein paar Dinge beachtet, erfreut sich das Budget am Ende der Woche einiger übriggebliebener Euros und man kann vielleicht die eine oder andere Tour mehr machen? Oder auch einfach am letzten Urlaubstag vor der neuen Arbeitswoche nochmal schön essen gehen. Egal, wie ihr es macht, ich hoffe ihr könnt in meinen Tipps ein wenig wertvolle Infos finden. Los geht's :-)

 

 

1. Vom Flughafen nach Cancún-Stadt - Shuttle oder Bus?

Wie sie nicht alle um uns eine Schar gebildet haben, die Menschen, die einen Shuttle-Service am Flughafen verkaufen. Ich fühl mich da ja immer super eingeengt und alle meine Antennen stellen sich auf, wenn da einer um mich rumtänzelt und mir irgendwas vorschwafelt von wegen "Der Shuttle ist nur hier so günstig, wenn Sie durch die Sicherheitstüren nach draußen gehen, ist er 200 Pesos teurer!" Blablabla. Bei denen kauf ich aus Prinzip nix, haha! 

 

Nein, jetzt einmal im Ernst: Die Shuttles nach Cancún-Stadt vom Flughafen sind schon etwas teuer. Zumindest bei den Schaltern, wo wir nachfragten, waren es ungefähr 20-30 Euro pro Person. Einige Meter weiter kam schon der Schalter des bekanntesten Bus-Unternehmens Mexikos: dem ADO. Dort haben wir für ca. 4 Euro pro Person eine Fahrt vom Flughafen Cancún zum ADO Bus-Stop Cancún Stadt gebucht. Von dort nahmen wir für ca. 5 Euro ein Taxi zu unserem Hostel. Der Vorteil am 30 Euro-Shuttle ist freilich, das euch der bis vor die Tür eures Hotels fährt (wenn ihr als Letzte dran seid, kann das aber ganz schön dauern!) Also meine Empfehlung: Kauft ein ADO-Bus-Ticket vom Flughafen nach Cancún. Hier geht's zur Homepage, da könnt ihr das Ticket auch vorbuchen (Achtung, rechnet aber eine eventuelle Flugverspätung mit rein als Puffer!)

cancun-ado--shuttle-airport-camesawtravelled-reise-reisen-reiseblog
Der quirlige ADO-Busbahnhof in Cancún

Eine andere Alternative ist, schon vorab einen Shuttle online zu buchen, der natürlich günstiger ist als direkt am Schalter des Flughafens Cancún. Schaut euch hier gerne die Preise an und entscheidet dann, was für euch der beste Transportweg ist:*


2. Die Hotels der Zona Hotelera

Ok, ich geb's zu, ein wenig neidisch war ich ja schon, als ich die tollen Bilder der einzigartigen Hotels in der Hotelzone von Cancún gesehen habe. Aber dann habe ich die Preise gesehen und zumindest als Backpacker verging's mir dann ganz schnell wieder, haha! Wenn in den nächsten Jahren das Geldbörserl ein wenig voller ist, könnte es sein, dass es mich nochmal dorthin verschlägt und dann diesmal in eines der Hotels mit Infinity Pool, direktem Zugang zum Strand etc etc.

 

Als Backpacker oder auch als geldbewusster Mensch muss die Zona Hotelera aber überhaupt nicht sein, es gibt auch andere tolle Ecken Cancúns, in denen die Einheimischen wohnen und man an viel günstigere Hotels rankommt. Wir wohnten in der Posada Chichén Itzá, ein tolles Hostel nähe des ADO Busbahnhofs. Holt euch hier gleich ein wenig Inspiration für eure Unterkunft in Cancún:*

Booking.com

Alternativ könnt ihr natürlich ein günstiges Apartment bei Airbnb buchen. Gerade wenn ihr mehrere Personen seid, lohnt sich das oft. Airbnb bietet oft Apartments mit mehreren Schlafzimmern sprich Schlafmöglichkeiten, also super geeignet für einen Gruppen-Urlaub in Cancún. Unter diesem Link bekommt ihr ein wenig Startguthaben bei Airbnb!*


3. Sucht die Restaurants der Einheimischen!

Essen gehen kann in Cancún richtig teuer werden. Nicht mit uns - wir suchten uns immer die Restaurants, wo die Einheimischen aßen. Oftmals fanden wir die in den Seitengassen. Beim Foto unterhalb dieses Textes fragten wir einfach einen Markthändler, als wir im Markt Mercado 28 mitten in Cancún herumflanierten, wo er denn immer Mittagessen ginge. Er meinte, er würde nicht jeden Tag auswärts essen, aber wenn, dann hinter dem Markt im Restaurant Los Jarochos. Dazu gab er uns sogar noch die Empfehlung, dass Fisch und Meeresfrüchte dort besonders lecker wären.

 

Gesagt, getan, und für ca. 6 Euro pro Person bekamen wir gegrilltes Fischfilet und Nachos mit Guacamole und anderen Saucen als Vorspeise gratis dazu. Hier also mein Tipp: Ein bisschen weiter entfernt vom Touri-Trubel nach kleinen Restaurants Ausschau halten, die vielleicht nicht super edel aussehen, in denen aber viele Einheimische sitzen. Und schon habt ihr für wenig Geld eine super Mahlzeit! :-)

mercado-28-reiseblog-cancun-came-saw-travelled-reise-backpacking-guenstig-budget-cancun-mexico
Inmitten des Mercado 28, einem Markt in Cancún, fanden wir dieses simple Restaurant!

4. geht im Supermarkt der Locals einkaufen!

Wenn ihr wirklich kein Hotel in der Hotelzone, sondern ein Apartment gebucht habt, ist es doch eine nette Idee, hin und wieder auch zuhause zu kochen, oder? Vor allem, wenn ihr als Familie verreist. Ach was rede ich denn da, auch als Pärchen oder große Gruppe können Abende mit selbst gekochten Mahlzeiten im Urlaub superlustig sein! 

 

Sucht euch für die Lebensmittel aber keinen der kleinen Touri-Supermärkte, sondern fahrt zum nächsten Chedraui oder Walmart. Ein wahres Shopping-Erlebnis, diese riesigen Supermärkte, und wirklich sehr günstig. Ich habe in einem Chedraui in Mexiko Flip Flops für 7 Euro erstanden, die ich jetzt, 5 Monate später, immer noch trage :-)


5. Doch essen gehen? Dann rechnet das Trinkgeld mit ein!

Vergesst nicht, dass Mexiko zu den Ländern gehört, in denen die Preise in den Speisekarten meistens ohne Trinkeld oder Steuern angezeigt werden, bei der Rechnung aber dann ohne zu Zögern dazugerechnet werden. Da können für die lokale Taxe, auch impuesto auf Spanisch, oder die Trinkgelder schnell mal je 10-13% dazugerechnet werden. Wenn ihr also in Cancún in ein edleres Restaurant gehen möchtet, achtet beim Auf-die-Karte-Schielen vor dem Restaurant darauf, dass der angezeigte Preis nicht der Endpreis ist. (In günstigeren Restaurants gilt dies manchmal nicht, und es wird nichts hinzugefügt. Ob das so ist, weil die keine Steuern zahlen, das weiß ich nicht ;-) )


6. Geld sparen beim Vorglühen!

Wollt ihr das Nachtleben in Cancún genießen, seid ihr nicht vor dem einen oder anderen teuren Cocktail gefeit. Aber wozu gibt's den Strand? Holt euch einfach ein paar Bier vom oben erwähnten Chedraui und ab geht's - vamos a la playa - und es wird günstig am Strand vorgeglüht! :-)

 

Das berühmte Cocobongo verlangt zwar übrigens eine saftige Eintrittsgebühr, dafür wird euch aber Entertainment vom Feinsten geboten. Ein Club, der auch nocht eine Live Show  mit Michael Jackson und CO bietet, ist im Urlaub einmal drin, oder?

cocobongo-reiseblog-came-saw-travelled-reisen-cancun-playa-del-carmen-mexiko
Im Cocobongo geht's ab!

7. Touren Buchen in und um Cancún?!

Touren sind cool, Touren sind toll, doch Touren sind oft für's Geldbörserl ein Groll! Habe ich gerade erfunden, Wahnsinn, oder? 

 

Ist Mexiko vergleichsweise mit z.B. Costa Rica noch günstig, was Touren und gebuchte Aktivitäten angeht, läppert es sich trotzdem ganz schön, wenn man jeden oder jeden zweiten Tag vom Reiseveranstalter mit dem Bus abgeholt wird, um etwas Aufregendes zu erleben. Mein Tipp hier: Informiert euch vorab, ob ihr besagte "Tour" nicht womöglich fast auf dieselbe Art und Weise alleine machen könnt. Denn manchmal fahren Linienbusse, Boote oder ADO-Busse genau dorthin, wohin ihr möchtet und ihr müsst es nicht als Tour buchen. Das geht natürlich nicht immer, aber im Falle eines Ausfluges nach Playa del Carmen, Tulum oder Chichén Itzá geht es beispielsweise schon, ha!

 

Schaut außerdem immer genauer hin, und - mein wichtigster Tipp - lasst euch nicht auf Teufel komm raus etwas auf der Straße aufschwatzen bzw sagt nicht zu schnell zu. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass, je hektischer ein Sales-Typ mit uns im Gespräch war und je schneller er den Deal endlich in der Tasche haben wollte, desto mehr es am Ende eine Verarsche für uns war. Im Falle unseres Tagestrips auf die Isla Mujeres inkl. Schnorcheln blieben wir in Cancún hie und da bei einem Verkaufsstand eines Reiseveranstalters stehen und hörten uns an, was der liebe Verkäufer so an Preisen anzubieten hatte. Gebucht hatten wir mit denen aber nichts ;-) Das machten wir später online bei GetYourGuide, wo die Tour günstiger war und wir auch noch anhand der vielen Kundenrezensionen lesen konnten, ob sich die Tour lohnen würde. Hammer, sag ich euch! Bisschen Touren-Inspiration gefällig:*


So ihr Lieben, das war's auch schon wieder mit meinen Low-Budget-Tips für die wunderschöne Stadt Cancún (also....der Strand dort ist wunderschön...die Stadt ist wahrscheinlich Ansichtssache ;-)). Hoffentlich habe ich dem einen oder anderen von euch ein wenig geholfen. Zum Artikel über den Tagestrip zur Isla Mujeres, einer der schönsten Inseln von Mexiko, geht's hier lang. Ich wünsche euch einen schönen Tag, eure

Stefanie


*= Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Buchst du ein Hotel oder eine Aktivität über diesen Link, wird das Produkt für dich nicht teurer und ich erhalte eine kleine Provision als Vermittlungsgebühr. Danke euch im Voraus :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Harald (Mittwoch, 19 September 2018 12:00)

    Also, deine Beschreibungen sind sehr informativ aber auch witzig und schwungvoll und mitreißend und überhaupt gut.

  • #2

    F. Wilhelm (Donnerstag, 20 September 2018 08:28)

    Wertvolle Tipps für Backpacker mit gezielt eingestreuten Webung.
    Super.

  • #3

    Gianni und Mila-Sophie (Donnerstag, 20 September 2018 12:14)

    Hallöööchen, ihr Lieben! Richtig cool!
    Vielleicht machen wir das ja mal wie ihr.