Meine kulinarischen Highlights auf St.Thomas, US VIRGIN ISLANDS

Auf den Virgin Islands haben wir uns nicht gerade gesund ernĂ€hrt. Das einmal vorhin weg. Zu sehr wollten einige Familienmitglieder (ich nenne hier keine Namen 😉 ) jeden Tag Bagel und Speck zum FrĂŒhstĂŒck oder am Abend Chicken Wings mit KĂ€se-Pommes. Trotzdem gab es kulinarische Highlights auf den Inseln, welche ich hier mit euch teilen möchte. Ein bisschen Kaffeegenuss hier, ein bisschen kreolische KĂŒche da – auf St.Thomas kann man es sich richtig gutgehen lassen, wenn man möchte.


Jaa, ihr habt richtig gelesen. Der Essen & Trinken - Bericht ĂŒber Miami ist noch nicht lange her, da komme ich schon mit dem nĂ€chsten kulinarischen Bericht um die Ecke. Um in neuer Internetsprache zu reden: Ich bin halt ein Foodie 😊 Gutes Essen mag doch jeder insgeheim gerne und bekocht werden ist sowieso das Genialste. Reist ihr bald nach St.Thomas, könnt ihr euch hier gerne ein wenig Inspiration holen. Und bei allen anderen hoffe ich natĂŒrlich auch, dass euch das Wasser im Mund zusammenlĂ€uft. 

Glady's Café

Wow, einfach nur wow. Ich hatte mich vorher ein wenig auf Tripadvisor schlau gemacht und wollte ein gutes Lokal finden, welches preisgĂŒnstig ist und wo auch mal die Einheimischen hingehen. Mit Glady’s Cafe in Charlotte Amalie haben wir zu 100% ins Schwarze getroffen. Das CafĂ©-Restaurant befindet sich einer sogenannten Mall, einem Einkaufszentrum, der Royal Dane Mall. Betritt man die Mall, erinnert sie aber eher an eine karibische Altstadt, wo dir zu jeder Zeit ein betrunkener Pirat entgegentorkeln könnte. Die SteinwĂ€nde erinnern an Verteidigungswalle, die hölzernen Fenster und Pflanzen bringen das nötige, exotische Flair. So sieht das dann ungefĂ€hr aus:

Um Glady’s zu finden, mĂŒsst ihr ein wenig in der Royal Dane Mall suchen, ist es doch zu verwinkelt (und verwunschen?). Doch nach einigen MinĂŒtchen standen wir davor und betraten das CafĂ©, welches mir auf Anhieb gefiel. Vielseitige, an die Inseln gelehnte Kunst hing an den SteinwĂ€nden, die Tische waren mit karierten Tischdecken geschmĂŒckt und der Geruch schien vielversprechend. 

Sofort sprach uns eine freundliche Dame an und fragte uns, ob wir KreuzfahrtgĂ€ste seien. „Nein“, entgegnete ich ganz entrĂŒstet. Schließlich ist es viel cooler, wenn man sich die US Virgin Islands aktiv ausgesucht hat im Gegensatz dazu, wenn sie einfach nur ein Stopp einer Kreuzfahrt sind. „Wir sind RICHTIGE Virgin Islands-Touristen“, meinte ich scherzhaft. „Toll. Herzlich Willkommen auf den Jungferninseln und danke, dass ihr trotz des Hurricanes gekommen seid“.

 

UngefĂ€hr 4 Monate zuvor hatten die Hurricanes Irma und Maria die Karibik erschĂŒttert und auch die Virgin Islands hatte es ziemlich hart getroffen. Die Dankesrede von Pauline machte uns stolz, dass wir unsere Reise auf die Virgin Islands obgleich der Hurricanes angetreten hatten. Hier freute man sich natĂŒrlich sehr, wenn sich der Tourismus nach solchen Naturkatastrophen wieder erholte.

 

Und wir freuten uns, als das Essen kam, denn es war gutbĂŒrgerliche, kreolische KĂŒche. Ich bekam gegrillte HĂŒhnerbrust und als Beilage gegrillte Bananen, Yamswurzel und ButtergemĂŒse. Außerdem vervollstĂ€ndigte eine kleine Portion kreolischer Reis das Gericht. Das ist Reis mit Bohnen. Hmmm, an die kreolische KĂŒche kann man sich echt gewöhnen. Leider ist das Foto der leckeren Mahlzeit ein wenig verwackelt. Und noch ein Foto gab’s nicht, denn da war ich schon am Schnabulieren. Danke, Glady’s CafĂ©, wir kommen hoffentlich bald einmal wieder zurĂŒck.

Infos

Adresse:

5600 Royal Dane Mall

00802 Charlotte Amalie

Tel: +1 340-774-6604

Homepage: www.gladyscafe.com

Hier auf Google Maps öffnen


Lattes in Paradise

Best coffee in town. So wĂŒrde ich Lattes in Paradise beschreiben, wenn man mir nur 4 mögliche Wörter zur VerfĂŒgung gĂ€be. Diese niedliche Open-Air-CafĂ© befindet sich nicht in Charlotte Amalie, wie Glady’s CafĂ©, sondern in Red Hook, dem zweitgrĂ¶ĂŸten Hotspot der Insel und Hafenverbindung zwischen St. Thomas und St. John. Bei den freundlichen Mitarbeitern haben wir in unseren 9 Tagen auf den US Virgin Islands – St.Thomas – oft gechillt und uns mit Kaffee gestĂ€rkt. Hat das CafĂ© nicht nur die besten, heißen ErfrischungsgetrĂ€nke der Insel zu bieten, sondern auch (fĂŒr die Insel) gut funktionierendes Wi-Fi, eine herrliche Aussicht auf Hafen und hĂŒbsche Boote und ringsherum viele Restaurants wie zB das Bernie’s, ĂŒber das ich weiter unten noch schreiben werde.

 

Kleine Snacks wie einen Apple Crumble–Kuchen sind ein weiteres Highlight von Lattes in Paradise. Ich liebe ĂŒbrigens die Namen der Restaurants auf den Virgin Islands. Wenn man nicht „Coco“, „Paradise“, „Pirate“ oder „Drunk“ in seinem Restaurant-Namen stehen hat, ist es kein richtiges Jungferninseln-Restaurant – so kommt es einem jedenfalls vor 😉

Lattes in Paradise, Red Hook, St.Thomas
Lattes in Paradise, Red Hook, St.Thomas
Die Aussicht auf den Hafen von Red Hook
Die Aussicht auf den Hafen von Red Hook

INFOS

Adresse:

American Yacht Harbor - Marlin Deck

00802 St.Thomas, Virgin Islands

Tel: 928-607-6575

Homepage: www.lattes.vi 

Hier auf Google Maps öffnen


SOS Coffee & Bar

Ok, die zwei Damen, die diese Bar managen, sind die Ober-Inseleinwohner. Relaxt, immer gut drauf und jederzeit fĂŒr einen lustigen Spruch zu haben. Sofort verliebten wir uns in diese exotische Bar, welche gleich an der Straße nĂ€he Red Hook zu finden ist. Grace, eine der Besitzerinnen, setzt sich gleich einmal zu uns an den Tisch (ganz normal auf den Virgin Islands) und fragte uns, wie es uns denn heute so ginge. Sie erzĂ€hlte, dass sie ziemlich fertig wĂ€re, denn 2 Tage zuvor wurde ihr Geburtstag gefeiert und sie hĂ€tten es wohl alle ein wenig ĂŒbertrieben 😉

 

Ein wenig spĂ€ter kamen unsere Waffeln mit Speck (oh ja, der Herzinfarkt ruft!) und noch ein wenig spĂ€ter schenkte uns Grace ein StĂŒck ihrer Geburtstagtorte. Die war anscheinend so groß gewesen, dass sie auch am ĂŒbernĂ€chsten Tag noch nicht vollstĂ€ndig aufgemampft war. 

Kaffee kann man in der SOS Coffee und Bar ĂŒbrigens fĂŒr einen bestimmten Preis bestellen, aber super easy bei der auf einem Tischchen stehenden Kaffee-Thermoskanne nachholen, und die zweite Tasse kostet nur mehr einen Bruchteil der ersten. Das Geld hierfĂŒr soll man ehrlich und auf eigene Faust in einen kleinen Becher neben der Thermoskanne schmeißen – das ist vertrautes Inselfeeling! Die SOS Coffee & Bar bekommt von mir eine klare Empfehlung. 

INFOS

Adresse:

42 Frydenhoj, Fabian's Landing

00802 Saint Thomas, US Virgin Islands

Tel: +1 340-776-4767

 

Homepage: www.soscoffeeandbar.com

Hier auf Google Maps öffnen


Und sonst so auf St.Thomas?

Des Weiteren bekamen wir bei BERNIE’s in Red Hook leckere Bacon & Cheese Fries sowie knusprige Chicken Wings. Es ist gleich neben Lattes in Paradise situiert und auch dort war das Wifi sehr gut. Ideal fĂŒr ein Abendessen und ein paar Cocktails im Anschluss. Gleich gegenĂŒber auf dem großen Parkplatz des Supermarkts befindet sich Duffy’s Love Shack, welches fast jeden Tag mit Live Musik auftrumpfte und mit gĂŒnstigen Cocktails warb. Leider fanden wir keine Zeit, es auszuprobieren, hörten aber nur gutes ĂŒber Duffy’s Love Shack. Es nennt sich selbst sogar „The best parking lot bar ever“ – die beste Parkplatzbar ĂŒberhaupt. 😊

 

Keine Kaufempfehlung und abraten mĂŒssen wir leider vom Restaurant The Smoking Rooster in Havensight gleich beim großen Hafen fĂŒr Kreuzfahrtschiffe. Hier roch es so gut, dass wir einen Tag drauf zu Speis und Trank einkehrten, das Essen konnte uns aber nicht ĂŒberzeugen.

 

Ein (mehr oder weniger) Geheimtipp von uns ist Iggie’s Oasis. Innerhalb einer Hotelanlage und sehr nah am Meer gelegen, gibt es hier tagsĂŒber gĂŒnstige Drinks und ihr könnt wĂ€hrenddessen im Pool schwimmen oder an der Poolbar chillen. Da die Hurricanes ein paar Monate zuvor wohl viel der ursprĂŒnglichen Bar zerstörten, haben die Besitzer in Iggie’s Oasis eine kleine Alternative geschaffen. Das, was wir gesehen haben, war also Iggie’s Oasis, die eigentliche Bar nennt sich aber Iggie’s Beach Bar and Grill. Diese wird nach der Wiedereröffnung (leider noch kein Datum auf der Homepage erwĂ€hnt) wieder eine richtige Beach Bar direkt am Strand sein. Haltet euch gerne auf deren facebook-Seite auf dem aktuellen Stand.

Auch beim kleinen, aber wunderbar feinen Hull Bay Beach fanden wir eine sehr nette Strandbar und ließen uns dort leckere Tacos schmecken. Schaut einfach einmal beim Hull Bay Beach im Norden der Insel vorbei, dort gibt es nur zwei Snackbars, die in Google Maps leider nicht eingezeichnet sind,

Die Beach Bar bei Hull Bay Beach, St.Thomas
Die Beach Bar bei Hull Bay Beach, St.Thomas

Hach, die amerikanischen Jungferninseln waren kulinarisch gesehen zwar sehr Hrezinfarkt-fördern aber natĂŒrlich und grade deswegen umso leckerer. Ich hoffe, euch ein wenig mit meinen Bildern erfreut zu haben und fĂŒr den einen oder anderen war vielleicht auch ein wenig Inspiration dabei. Die US Virgin Islands sind auf jeden Fall eine Reise wert. Im nĂ€chsten Artikel geht es dann endlich um die StrĂ€nde dieser Inseln - das Paradies ruft....

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Harald (Mittwoch, 18 April 2018 18:44)

    Zum GlĂŒck habe ich mir gerade was zum Essen gemacht, dein Bericht ist irre anregend und appetitlich. Ich konnte die Sachen riechen und zusammen mit den maritimen GerĂŒchen, die dein Bericht vermittelt, ergab das eine sehr angenehme Stimmung.
    Faszinierend.